Hintergrund

Die vielfältigen Landschaften in Mitteleuropa sind ein wichtiger Teil unseres gemeinsamen Natur- und Kulturerbes sowie eine Quelle der Lebensqualität von Bewohnern und Besuchern. Allerdings sind viele Landschaften durch wirtschaftlichen Niedergang und unsensible Entwicklung akut bedroht. Angesichts des Nachholbedarfs im Bereich der technischen Infrastruktur erscheint die behutsame Entwicklung der Landschaft in der Praxis oft als nachrangige Aufgabe.

Außerdem leiden viele ländliche Gebiete an Bevölkerungsrückgang aufgrund negativer demographischer Trends und Abwanderung junger Menschen. Problematisch ist ferner die vorwiegend sektorale Behandlung von Landschaftsthemen und die mangelnde Koordination unterschiedlicher Politikbereiche (v.a. Landwirtschaft, Naturschutz, Wirtschaft, Kultur).

Die Europäische Landschaftskonvention versucht seit 2000, wirksame Maßnahmen zum Schutz europäischer Landschaften zu entwickeln und zu koordinieren. Im Unterschied zu anderen Regionen ist ihre Wirksamkeit in Mitteleuropa bisher jedoch eher gering. In ähnlicher Weise gilt dies für die 2006 verabschiedete „Territoriale Agenda" der EU.

Auch Ansätze nachhaltiger und partizipativer Regionalentwicklung, die wirtschaftliche Entwicklung mit dem Schutz der Landschaft verbinden, sind in Mitteleuropa noch selten. Aus dem Willen, die geschilderten Defizite zu beheben, wurde die Idee zu VITAL LANDSCAPES geboren.

European Union
20.01.2019
© Vital Landscapes, Große Diesdorfer Str. 56/57, D-39110 Magdeburg